Das Bild zeigt einen Mann, bei dem gerade der Puls gemessen wird. Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes / www.blutspendedienst.com
Wie läuft eine Blutspende ab?Wie läuft eine Blutspende ab?

Sie befinden sich hier:

  1. Spenden
  2. Blutspende
  3. Wie läuft eine Blutspende ab?

Wie läuft eine Blutspende ab?

Gitti Baumann

Ansprechpartner

Frau
Gitti Baumann

Bereichsleiterin Freiwilligenarbeit

Tel: 08031 353308
baumann@kvrosenheim.brk.de

Samerstraße 1
83022 Rosenheim

Das Bild zeigt eine Grafik, auf derer der Ablauf einer Blutspende zusammengefasst dargestellt ist. Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes / www.blutspendedienst.com

1. Der erste Schritt ist die Anmeldung. Dort werden zuerst die persönlichen Daten geprüft. Hierfür werden der Blutspendeausweis (sofern bereits vorhanden) und der Personalausweis benötigt. Danach muss ein Fragebogen bezüglich der gesundheitlichen Vorgeschichte ausgefüllt werden.

2. Im zweiten Schritt kommt die ärztliche Untersuchung. Es werden Blutdruck, Puls und Körpertemperatur gemessen. Nach Überprüfung der Kreislauffunktionen wird mit dem Arzt der zuvor ausgefüllte Fragebogen besprochen. Der Arzt entscheidet dann, ob Blut gespendet werden darf.

3. Danach wird der Hämoglobintest durchgeführt. Das Labor ermittelt den Hämoglobingehalt (Blutfarbstoff) des potenziellen Spenders. Ein reduzierter Hämoglobingehalt zeigt Blutarmut an, wodurch man als potentieller Blutspender ausfällt. Bei Erstspendern findet hierbei auch eine erste Blutgruppenbestimmung im Schnelltest statt.

4. Der nächste Schritt ist nun die Blutspende selbst. Ausgebildetes Fachpersonal führt die Blutentnahme durch. Das Blutspenden selbst dauert ungefähr zehn Minuten. Der Einstich wird verschlossen. Das entnommene Blut ersetzt der Körper innerhalb weniger Tage.

5. Nach der Spende ist es wichtig, eine Ruhepause einzulegen. Danach sollte der Spender noch etwas essen und reichlich Flüssigkeit zu sich nehmen. Als Dankeschön für die Spende erhält man noch ein kleines Geschenk.

6. Spender, die innerhalb von 12 Monaten viermal und Spenderinnen, die innerhalb von 12 Monaten dreimal ihr Blut gespendet haben, erhalten einen kostenlosen Gesundheitscheck. Jeder Spender, der einen Erstspender motiviert und zur Blutspende mitbringt, erhält diesen Check ebenfalls.

Erstspender erhalten nach einigen Wochen per Post ihren national gültigen Blutspendeausweis, in dem folgende wichtigen Daten eingetragen sind: die genaue Blutgruppe mit Rhesusfaktor, Rhesusformel und Kellfaktor.