VerwaltungVerwaltung

Bereich Verwaltung

Nicht nur der Vorstandsbeschluss Ende 2019, die Digitalisierung voranzutreiben und die Einführung des neuen Bereichs Kinder, Jugend und Familie dienen dazu, unseren Kreisverband zukunftssicher zu machen. Auch die neuen Räume in Kolbermoor und weitere Bau- und Renovierungsmaßnahmen helfen dabei.

Bau- und Renovierungsmaßnahmen

Wasserwachthütte Oberaudorf

Bei der Wasserwachthütte Oberaudorf handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Oberaudorf, der Wasserwachtsortsgruppe Oberaudorf und dem Kreisverband. Die Gemeinde ist der Eigentümer, die Wasserwacht der Mieter und der Kreisverband ist in Zusammenarbeit mit der Wasserwacht für die Planung, die Ausführung und die Restfinanzierung verantwortlich. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2020 vorgesehen.

Alter Bahnhof Kolbermoor

Dass uns die Stadt Kolbermoor den Bahnhof als neuen Standort für die Bereitschaft und den Rettungsdienst zur Verfügung stellen würde, war bereits länger im Gespräch. Umso erfreulicher war es dann, als wir aktiv mit in die Raumgestaltung eingebunden wurden - natürlich unter den bekannten Rahmenbedingungen des Denkmalschutzes. Sowohl für die Bereitschaft, deren Unterkunft stark renovierungsbedürftig war und die vorübergehend in ein ehemaliges Bistro gezogen war, das ihr die Stadt zur Verfügung gestellt hatte, als auch für den Rettungsdienst, hier war die Containerunterkunft des Rettungsdienstes von je her nur als Interimslösung vorgesehen, da man bereits auf den Bahnhofsausbau wartete. Die Raumaufteilung ließ auch noch einen Lehrsaal zu, den wir zusammen mit der Stadt nutzen können. Im September wurden die neuen Räumlichkeiten am Bahnhof eingeweiht. Somit haben wir auch in Kolbermoor einen zukunftsweisenden Standort im Bereich Rettungsdienst bezogen, der mit Ruheräumen auch einen 24-Stunden-Dienst zulässt. Die Räume der Bereitschaft sind bereits gut ausgerüstet und auch der Lehrsaalbetrieb mit Erste-Hilfe-Kursen wurde aktiviert. Ein weiterer Vorteil der neuen Räume ist das in den Bahnhof integrierte Café, in dem unsere Kursteilnehmer gerne die Pausen verbringen. Wir freuen uns sehr über den neuen Standort und auf eine gute Zusammenarbeit zwischen dem Rettungsdienst, der Bereitschaft, sowie der Stadt Kolbermoor.

In Bruckmühl geht es zügig voran.

Neuer BRK- und First Responder- Stützpunkt in Bruckmühl

Endlich ist es gelungen auch der Bereitschaft Bruckmühl und dem angegliederten First Responder eine neue Heimat zu geben. So konnten wir zusammen mit dem Vermieter und der Gemeinde einen Standort planen. Die gesamte angemietete Grundfläche beträgt ca. 270 m², die sich auf drei Garagenstellplätze, eine Unterkunft mit zwei Ruheräumen und einem Lehrsaal im Erdgeschoss aufteilen. Die Vorplanung erfolgte 2019. Mit den neuen Räumen haben sich auch die Ziele der Bereitschaft Bruckmühl erweitert:

  • die Gründung einer Bereitschaftsjugend
  • die Unterstützung des Blutspendedienstes 
  • die Ausweitung der Breitenausbildung (Erste-Hilfe-Kurse)

So wurde nun auch in Bruckmühl ein zukunftsweisender Stützpunkt geschaffen.

Standort Bad Aibling

Der Kreisverband Rosenheim wächst in einem rasanten Tempo. So kam es zur Überlegung zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und jeweils jährlich an einem unserer Standorte einen außergewöhnlichen „Tag der offenen Tür“ durchzuführen. Dies führt zum einen dazu, die Bevölkerung vor Ort anzusprechen und dazu zu bewegen, unsere Stützpunkte zu besuchen, um auf unsere Möglichkeiten aufmerksam zu machen. Zum anderen ist es die Gelegenheit, unsere Standorte nach und nach zu sanieren und zu renovieren. 

Den Start machte im September Bad Aibling. Die Gemeinschaften stellten ein tolles Programm zusammen und demonstrierten die stete Weiterentwicklung des Kreisverbandes. 

Digitalisierung

Mit einem entsprechenden Beschluss hat der Vorstand in seiner letzten Jahressitzung 2019 die Geschäftsführung mit der Erarbeitung einer Strategie zur Digitalisierung im Kreisverband beauftragt. Der Wandel aller gesellschaftlichen Bereiche mit dem Resultat einer radikalen Veränderung des Kommunikations-, Informations- und Konsumverhalten und einhergehend mit den technischen Innovationen und der durchdringenden Vernetzung macht es notwendig, dass auch unser Kreisverband Schritt hält. So müssen wir z.B. verschiedene Systeme und Datenbanken unter einem Dach vereinen sowie arbeitsintensive und noch analoge Prozesse vereinfachen, um langfristig kosteneffizient zu bleiben, Entscheidungen zu beschleunigen und den Kundenanforderungen zu begegnen. Im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel werden ab sofort die möglichen Umsetzungen geprüft und umgesetzt. Ein erstes Projekt ist die Einführung einer effizienteren Kundendatenbank mit entsprechenden Schnittstellen für weitere Anwendungen.

Spenden

Im Rahmen unserer jährlichen Ehrenveranstaltung wurden auch im Jahr 2019 wieder langjährige Fördermitglieder und vielmalige Blutspender geehrt. Diese Veranstaltung hat sich mittlerweile sehr gut etabliert und kommt bei den Spenderinnen und Spendern sehr gut an.

Eine Vielzahl an Spendenprojekten konnte 2019 realisiert werden, darunter geplante Aktionen wie die Neubeschaffung eines Fahrzeuges für den Dienst Essen auf Rädern in Wasserburg und das neue Einsatzleiter-Wasserrettung-Fahrzeug. Auch ungeplante Neubeschaffungen, wie ein neues Motorrad für die Motorradstreife, da das alte durch einen Unfall beschädigt wurde, konnten erfolgreich umgesetzt werden. Das Fahrzeug für den Einsatzleiter Wasserrettung konnte, trotz einer Summe von knapp 40.000 €, komplett durch Spenden finanziert werden – ermöglicht durch Einzelspender, Firmenspenden und Beteiligungen der Gemeinden im Einsatzgebiet. Spendenaufrufe in der Stadt Kolbermoor für die dortige Bereitschaft sowie in Bruckmühl für die Bereitschaft Bruckmühl trugen ihren Teil zur Beschaffung des Inventars für die jeweils neuen Räumlichkeiten bei.

Führungskräftefortbildung

Die jährliche Führungskräftefortbildung führte unsere Kolleginnen und Kollegen diesesmal ins beschauliche Oberaudorf. Themenschwerpunkt waren unter anderem Zeitmanagement, Stressbewältigung und auch Teambuilding. Das Teambuilding wurde nach den Impulsvorträgen noch mit Übungen vertieft – was durchaus zu den ein oder anderen Erkenntnissen im Bereich der Kommunikation untereinander führte.

Social Media Team

Unser Social-Media-Team Für die schnelle Info von Neuigkeiten und Wissenswertes über unseren Kreisverband.

Um unsere Erreichbarkeit auf möglichst viele Social-Media-Kanälen zu erweitern, haben wir ein Social-Media-Team gebildet, das regelmäßig über die vielfältigen 

Aufgaben und Ereignisse im Kreisverband informiert. Federführend sind hier Amelie Guggenberger und Matthias Baumann, die beide unseren Facebook-, Instagram- und Twitter-Accounts mit Neuigkeiten und Bildern versorgen.

Tag der Hilfsorganisationen - das BRK ein starkes Team Mit Wasserwacht, Bergwacht, Bereitschaften und JRK haben wir eine Menge zu bieten!

Unter unserer organisatorischen Federführung fand im Juni der Tag der Hilfsorganisationen auf der Rosenheimer Fußgängerzone statt. Gemeinsam mit TWH, Feuerwehr, Maltesern, Johannitern, Ambulanz Rosenheim und DLRG brachten wir die Aktivitäten unserer Hilfsorgansiationen der Bevölkerung näher. Die Fahrten mit den Einsatzbooten der verschiedenen Organsationen auf dem Inn war ein besonderer Höhepunkt. Das THW übernahm den Shuttleservice der Besucher. Das Rote Kreuz war mit Bereitschaften, Bergwacht, Wasserwacht und Jugendrotkreuz vor Ort.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Winterteebox - Gut vorbereitet in die kalte Jahreszeit!

Die Gesundheit der eigenen Belegschaft nimmt einen immer höheren Stellenwert ein. Betriebliches Gesundheitsmanagement hilft nicht nur, um bei der Mitarbeitergewinnung als attraktiver Arbeitgeber, sondern trägt auch zur nachhaltigen, wirtschaftlichen Leistung der Belegschaft und somit des Unternehmens bei.

Fit@Work – Die ergonomische Auszeit Im März 2019 starteten wir mit dem ersten Bewegungsprogramm für unsere Mitarbeiter. Dazu kommt einmal wöchentlich ein professioneller Trainer in die Kreisgeschäftsstelle und macht kurze, aber effektive Bewegungsübungen mit uns. Zu Beginn der Einheiten können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktuelle Beschwerden anbringen, auf die dann gezielt eingegangen wird. In den 25-minütigen Einheiten geht es nicht darum, sich körperlich zu verausgaben, sondern darum, den gesamten Körper durchzubewegen und zu mobilisieren. Um die Teilnahme so einfach wie möglich zu machen, wird deshalb darauf geachtet, dass die Übungen körperlich nicht zu anstrengend sind und es keine spezielle Sportbekleidung 

bedarf. Am Ende jeder Einheit gibt es entweder eine kurze Entspannungs- oder Konzentrationsübung. Durch diese ergonomische Auszeit wird der Körper aufgelockert und die Beweglichkeit gestärkt. Ziel des Programmes ist, gesunde Bewegungsabläufe durch einfache körperliche Übungen und Ausgleichsbewegungen langfristig automatisch in den Arbeitsalltag zu integrieren. Durch ergonomische Übungen mit Praxisbezug, wie z.B. dem richtigen Aufheben von Gegenständen, werden die Mitarbeiter für den eigenen Körper und dessen Gesundheit sensibilisiert und können bei leichten körperlichen Beschwerden selbst Abhilfe schaffen. Und ganz nebenbei kann es auch ziemlich amüsant sein, mit den Kolleginnen und Kollegen Bewegungs- und Konzentrationsübungen zu machen. 

Gesundheitstipps Winter 2019 – Die BRK-Teebox Im Betrieblichen Gesundheitsmanagement ist ein wesentlicher Bestandteil, bei der Belegschaft ein Bewusstsein für den eigenen Körper und dessen Gesundheit zu schaffen. Unterstützend dafür werden seit Dezember 2019 im Vierteljahresrhythmus Gesundheitstipps verteilt. In Anlehnung an die jeweilige Jahreszeit erfahren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, worauf aktuell besonders zu achten ist und bekommen praktische Tipps an die Hand, wie sie ihre eigene Gesundheit erhalten und stärken können. Zum Start gab es mit dem ersten Gesundheitstipp zusätzlich die BRK-Teebox. Darin enthalten waren fünf ausgewählte Teesorten,die besonders in der kalten Jahreszeit das körpereigenen Immunsystem stärken. Zu jedem der fünf Tees gab eine kurze Beschreibung, bei welchen Beschwerden welcher Tee besonders gut stärkt.