Soziale DiensteSoziale Dienste
Jugendtreff in Bad Aibling

Bereich Soziale Dienste

Mit neuen Angeboten sind wir dabei, den Bereich zu festigen und zu stärken. Dafür sorgt unter anderem der neue Bereich Kinder, Jugend und Familie, der auf großes Interesse bei den Kommunen stößt.

Kinder, Jugend und Familie

Der Vorstandsbeschluss vom Juli 2019 war der offizielle Start unseres neuen Bereiches Kinder, Jugend und Familie. In einem Anschreiben an alle Kommunen im Landkreis stellten wir unser neues Angebot vor und waren überrascht über die vielen positiven Rückmeldungen. Konkret hat sich bisher die Trägerschaft des Jugendzentrums Bad Aibling, eine Einrichtung der Offenen Jugendhilfe, ergeben, die wir zum 1. Januar 2020 übernommen haben. Weitere Gespräche mit der Stadt Bad Aibling laufen. Hierbei geht es um die Trägerschaft im Rahmen eines Neubaus für Kinder mit zirka 100 Plätzen. Desweitern werden wir die Mittagsbetreuung der Schule in Schönau übernehmen. Geplant ist außerdem eine Ferienbetreuung der Kinder der eigenen Mitarbeiter. Wir freuen uns, dass wir offensichtlich mit diesem neuen Angebot einen Volltreffer gelandet haben. Das Interesse ist groß und es finden eine Vielzahl an Gesprächen statt, so dass wir für diesen Bereich positiv in die Zukunft blicken.

Neues Fahrzeug für den Hausnotruf. Vielen Dank an die Emmy Schuster-Holzammer Stiftung für die Unterstützung.

Essen auf Rädern

Relativ stabil mit konstanter Nachfrage hat sich unser Menüservice Essen auf Rädern gezeigt. Unser Angebot unterstützt vor allem ältere Menschen, möglichst lange in ihrem eigenen Umfeld zu bleiben. Das Angebot umfasst Tiefkühlmenüs, die im Wochenkarton geliefert und vom Kunden selbst erwärmt werden sowie Warmessen, das täglich zur Mittagszeit ausgeliefert wird.

Hausnotruf

Hausnotruf - Beratung steht an erster Stellle!

Die Abteilung war 2019 personellen Veränderungen ausgesetzt, die durch die Neueinstellung zweier Mitarbeiter gut kompensiert werden konnten. Die Anzahl der Anschlüsse ist erneut gewachsen und wir haben die Umstellung auf moderne Geräte vorangetrieben. Durch die Ausstattung der Mitarbeiter mit Tablets hat auch hier die Digitalisierung Einzug genommen.

Ambulante Pflege

Ein schwieriges Jahr war 2019 in der Ambulanten Pflege zu verzeichnen. Veränderungen im Personal aber auch eine verminderte Patientenzahl zu Mitte des Jahres führte dazu, dass die Wirtschaftlichkeit in diesem Bereich zu wünschen übrig ließ. Als positiv ist sowohl das Ergebnis der MDK-Prüfung, das uns mit der Note 1,0 wieder eine qualitativ hervorragende Pflege bestätigte, sowie die erfolgreiche Rezertifizierung hervorzuheben.

Fahrdienst

Foto: I. Sinnesbichler
Unsere sozialen Dienste. Für junge Menschen eine Möglichkeit sich in einem Freiwilligen Sozialen Jahr oder dem Bundesfreiwilligendienst zu engagieren.

Stabil mit leichter Tendenz nach oben zeigte sich der Fahrdienst-Bereich. Täglich fahren wir Kinder und Jugendliche in ihre Tageseinrichtungen und ältere Menschen in Tagespflegeeinrichtungen. Darüber hinaus bieten wir unseren Dienst auch Individualkunden an, die wir zu ihren Arztterminen, Reha-Anwendungen und ähnliches fahren.

Migration und Flüchtlinge

Ab April 2019 konnte der Stellenanteil für den Bereich Migration erhöht werden. Die Fortführung der guten Kooperation mit den anderen Wohlfahrtverbänden ist ein wesentlicher Vorteil, um eine erfolgreiche Arbeit zu leisten. Eine große Nachfrage musste unser Suchdienst mit 38 internationalen Suchanfragen und 162 Beratungen zur Familienzusammenführung bewältigen.

Kleidersammlung

2019 mussten wir für den Bereich Altkleider/-stoffe einen weiteren Preisrückgang hinnehmen. Wir erreichen zwar erfreulich hohe Sammelmengen, für die gibt es jedoch immer weniger Abnehmer. Einige Mitbewerber haben sich bereits aus dem Markt zurückgezogen. Ein Aufschwung wäre wünschenswert, da es sich hier um einen wichtigen Beitrag zur Müllvermeidung handelt und wir ihn nur weiter aufrechterhalten können, wenn die Kosten entsprechend gedeckt werden. Ein weiteres Problem ist der hohe Müllanteil, der sich in den Containern ansammelt.